Datenschutzerklärung
Stand Januar 2020

In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten bei Besuch und Nutzung unserer Website www.tanja-irion.law (II. und III.), bei Kontaktaufnahme (IV.), bei Mandatierung (V.) sowie bei gerichtlichen Prozessen oder sonstigen Verfahren (VI.).

Sofern Sie über von uns gesetzte Links auf andere Websites weitergeleitet werden, informieren Sie sich bitte dort über Umfang der Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und/oder Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten, da wir hierauf keinen Einfluss haben.

I. Allgemeine Informationen

1. Verantwortlicher

Betreiber dieser Website und verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ist:

Tanja Irion
Seilerstraße 18
20359 Hamburg
Tel.: +49 40 450 00 434
E-Mail: mail@tanja-irion.law

2. Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind gemäß Art. 4 Nr. 1 DSGVO alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einem Datum oder mehreren Daten identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind. Darunter fallen beispielsweise Vor- und Nachname, Anrede, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Mobilfunknummer, Benutzername und Passwort sowie IP-Adressen.

3. Externer Datenschutzbeauftragter

Als externer Datenschutzbeauftragter ist Kai Nungesser bestellt, er ist unter der E-Mail-Adresse datenschutz@kainungesser.de zu erreichen.

II. Website-Besuch

Sie können unsere Website www.tanja-irion.law aufrufen, ohne Angaben zu Ihrer Identität preisgeben zu müssen; aus technischen Gründen werden lediglich sog. Zugriffsdaten erhoben und temporär in einer Protokolldatei (Logfile) gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • Name des anfragenden Internet-Access Providers
  • Betriebssystem Ihres Rechners und der von Ihnen verwendeten Browser
  • Website, von der aus Sie uns besuchen (Referrer-URL)
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • Information, ob der Abruf erfolgreich war
  • IP-Adresse des anfragenden Rechners

1. Verarbeitungszwecke

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
  • Auswertung der Systemsicherheit und –stabilität
  • Ermöglichung technischer Administration
  • Ermöglichung der Netzinfrastruktur
  • Statistikerstellung
  • zu weiteren administrativen Zwecken

Die IP-Adresse wird lediglich bei Angriffen auf die Netzinfrastruktur sowie zu statistischen Zwecken ausgewertet, ohne dass Rückschlüsse auf Ihre Person gezogen werden.

2. Speicherdauer

Die oben genannten Logfile-Informationen werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht

3. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist der Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus dem Sicherheitsinteresse und der Erforderlichkeit einer störungsfreien Bereitstellung unserer Website.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

Sie haben die Möglichkeit, durch ein formloses Schreiben an mail@tanja-irion.law die Löschung dieser von Ihnen erhobenen Daten zu verlangen.

III. NO COOKIES

Datenschutz hat für uns Priorität. Deshalb beherzigen wir „Privacy by design“ und setzen auf unserer Website keinerlei Cookies zur Informationsgewinnung ein.

IV. KONTAKT Sie haben die Möglichkeit, per E-Mail oder per Telefon Kontakt mit uns aufzunehmen. Ebenfalls kann unsere Mandatsarbeit erfordern, dass wir mit Ihnen als Prozess- oder Verfahrensgegner in Kontakt treten (siehe hierzu Ziffer VI.).

Wenn Sie uns eine E-Mail senden, werden die von Ihnen per E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten gespeichert.

Sofern Sie telefonisch mit uns in Kontakt treten, wird Ihre Telefonnummer von unserer Telefonanlage gespeichert, damit wir Sie gegebenenfalls zurückrufen können. Für den Fall, dass die Kontaktaufnahme erfolgreich war, nehmen wir Ihre Telefonnummer, Ihren Namen und Ihr Anliegen zu dessen Bearbeitung auf.

Soweit es sich hierbei um mandatsbezogene Informationen handelt, werden diese einer Handakte zugefügt.

Folgende Daten werden bei einer Kontaktaufnahme mittels E-Mail-Versand oder Telefonanfrage regelmäßig gespeichert

  • Anrede, Vor- und Nachname
  • ggf. Firma
  • Anschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • ggf. Faxnummer
  • Inhalt

1. Verarbeitungszwecke

Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Bearbeitung der Kontaktaufnahme.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme zu gewährleisten.

2. Speicherdauer Ihre Daten werden gelöscht, sobald der jeweilige Kommunikationszweck entfallen ist, d.h. wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist oder ein etwaiges Vertragsverhältnis beendet ist und die gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Aufbewahrungsfristen betragen für personenbezogene Daten, die § 147 Abgabenordnung unterliegen 5 Jahre, für solche, die § 257 HGB unterliegen 10 Jahre. Die Fristen beginnen mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Daten erhoben wurden.

Sofern Ihre Daten in eine Handakte aufgenommen wurden, sind wir nach § 50 Abs. 1 S. 2 BRAO verpflichtet, diese sechs Jahre aufzubewahren (siehe auch Ziffer V.). Die Frist beginnt mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Auftrag beendet wurde. Wir tragen Sorge dafür, dass die Daten bis dahin vor unberechtigter Kenntnisnahme gesichert sind.

3. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Kontaktaufnahme übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der Bearbeitung Ihrer Anfrage. Sofern Ihre Kontaktaufnahme auf eine Mandatierung oder ein anderes Vertragsverhältnis abzielt, beruht die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Schreiben Sie uns hierzu ein E-Mail an: mail@tanja-irion.law. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern dem keine Aufbewahrungsfristen entgegenstehen und wir Ihre Daten nicht weiterhin zur Vertragsabwicklung benötigen.

V. DATENVERARBEITUNG IM RAHMEN EINER MANDATIERUNG

Sofern Sie uns mit der Wahrnehmung und Vertretung Ihrer rechtlichen Belange beauftragen, werden im Rahmen dieses Mandatsverhältnisses personenbezogene Daten bei Ihnen, oder durch eigenständige Recherchen, erhoben und verarbeitet.

Wir verfügen im Falle einer Mandatierung regelmäßig über folgende personenbezogene Daten von Ihnen:

  • Anrede, Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Anschrift
  • Unterschrift
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind
  • ggf. Kontoverbindungsdaten
  • ggf. weitere personenbezogene Daten

1. Verarbeitungszwecke

Die Erhebung dieser Daten erfolgt zu den folgenden Verarbeitungszwecken:

  • (interne) Identifikation als unsere Mandantschaft
  • zur angemessenen anwaltlichen Beratung und Vertretung
  • zur Korrespondenz mit Ihnen
  • zur Rechnungstellung
  • ggf. zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Haftungsansprüchen sowie der Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie.

2. Speicherdauer

Die im Rahmen der Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden entsprechend unserer anwaltlichen Aufbewahrungspflicht für 6 Jahre nach Beendigung des Mandates gespeichert und danach innerhalb einer angemessenen Frist gelöscht, es sei denn, wir sind nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (z.B. aus EStG, SGB, HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet, oder Sie haben in eine längere Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und/oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO eingewilligt.

3. Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich. Im Rahmen einer ordnungsgemäßen Mandatsführung sind wir zudem entsprechend Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO zur Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet.

4. Empfänger

Aufgrund unserer berufsrechtlichen Verschwiegenheitspflicht dürfen wir Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte weitergeben. Daher erfolgt eine Weitergabe nicht ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO und/ oder Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO, soweit dies nicht für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses mit Ihnen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO), oder zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO), oder zur Durchsetzung unserer Rechte, wie beispielsweise Ansprüchen aus dem Vertragsverhältnis mit Ihnen, erforderlich ist.

Für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses kann es etwa erforderlich sein, einen Teil Ihrer personenbezogenen Daten an Verfahrensgegner*innen und/oder deren Vertreter*innen (insbesondere deren Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte weiterzugeben. Die weitergegebenen Daten dürfen von Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Zu Zwecken der Aktenverwaltung und -pflege unserer IT-Infrastruktur erhalten externe Dienstleister Zugriff auf personenbezogene Daten ausnahmslos nur dann, wenn diese Dienstleister sich im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverträgen verpflichtet haben, besondere Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Daten zu treffen, und die Einhaltung dieser Vorkehrungen gewährleisten können.

Innerhalb unserer Kanzlei erhalten lediglich diejenigen Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten, deren Kenntnis zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe im Rahmen des Mandatsverhältnisses erforderlich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Schreiben Sie uns hierzu ein E-Mail an: mail@tanja-irion.law. Ihre personenbezogenen Daten werden in diesem Fall gelöscht, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen und wir Ihre Daten nicht weiterhin für die Mandatsabwicklung benötigen.

VI. DATENVERARBEITUNG VON VERFAHRENS ODER PROZESSBETEILIGTEN

Im Rahmen unserer anwaltlichen Tätigkeit kann es vorkommen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten als Verfahrens- oder Prozessbeteiligte verarbeiten. Ihre Daten erhalten wir in diesem Fall regelmäßig von unseren Mandanten*Mandantinnen zum Zweck der ordnungsgemäßen Interessenvertretung, oder von öffentlichen Stellen, wie Gerichten, im Rahmen der Mandatsführung.

Hiervon sind regelmäßig umfasst:

  • Anrede, Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Anschrift
  • Unterschrift
  • Informationen, die im Rahmen des Prozesses oder Verfahrens bekannt werden

1. Verarbeitungszwecke

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten dient dem Zweck der anwaltlichen Beratung und Interessenvertretung sowie ggf. einer ordnungsgemäßen Prozessführung.

2. Speicherdauer

Die im Rahmen einer Mandatierung erhobenen personenbezogenen Daten werden entsprechend der anwaltlichen Aufbewahrungspflicht für 6 Jahre nach Beendigung des jeweiligen Mandats aufbewahrt und danach innerhalb einer angemessenen Frist gelöscht, es sei denn, dass wir nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (z.B. aus EStG, SGB, HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind.

3. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung stellen Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO sowie Art. 6 Abs. S. 1 lit. c) DSGVO dar; Im Rahmen einer ordnungsgemäßen Mandatsführung sind wir zur Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtet.

4. Empfänger

Aufgrund unserer berufsrechtlichen Verschwiegenheitspflicht dürfen wir Daten, die uns im Rahmen eines Mandatsverhältnisses bekannt geworden sind, grundsätzlich nicht an Dritte weitergeben. Zur Geltendmachung und Verteidigung der Rechte unserer Mandanten/Mandantinnen kann es erforderlich sein, einen Teil Ihrer personenbezogenen Daten an Ihre*n Vertreter*in (insbesondere Ihre*n Rechtsanwalt/Rechtsanwältin) sowie an Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung der Rechte unseres/unserer Mandanten/Mandantin weiterzugeben. Die weitergegebenen Daten dürfen von Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Zu Zwecken der Aktenverwaltung und Pflege unserer IT-Infrastruktur erhalten externe Dienstleister Zugriff auf personenbezogene Daten ausnahmslos nur dann, wenn diese Dienstleister sich im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverträgen verpflichtet haben, besondere Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Daten zu treffen und die Einhaltung dieser Vorkehrungen gewährleisten können.

Innerhalb unserer Kanzlei erhalten lediglich diejenigen Mitarbeiter*innen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der jeweiligen Aufgabe im Rahmen des Mandatsverhältnisses benötigen.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Schreiben Sie uns hierzu ein E-Mail an: mail@tanja-irion.law. Ihre personenbezogenen Daten werden in diesem Fall gelöscht, sofern dem keine Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

VII. WEITERGABE VON PERSONENBEZOGENEN DATEN AN DRITTE

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur weiter, sofern

  • Sie gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben;
  • dies gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertrages mit Ihnen erforderlich ist,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht.

Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Eine Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland (außerhalb der EU) oder eine internationale Organisation ist ausgeschlossen.

VIII. DATENSICHERHEIT

Wir treffen alle notwendigen technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, um personenbezogene Daten vor Verlust und Missbrauch zu schützen. So werden Daten in einer sicheren Betriebsumgebung gespeichert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend aktualisiert.

Wir verschlüsseln die E-Mails mittels SSL/TSL-Zertifikat. Sofern der*die Empfänger*in dieses Protokoll zur Kommunikation mit seinem*ihrem Server (Rechenzentrum) nicht verwendet, ist diese Strecke unverschlüsselt.

Durch die Übersendung von E-Mails an uns bestätigen Sie, dass Sie diese Risiken kennen.

IX. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • sich gemäß Art. 77 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

Bitte wenden Sie sich hierzu per E-Mail an: mail@tanja-irion.law oder per Post an: tanja-irion.law, Seilerstraße 18, 20359 Hamburg.

X. WIDERSPRUCHSRECHT

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an mail@tanja-irion.law.

XI. AKTUALITÄT UND ÄNDERUNG DIESER DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2020. Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern.

Wenden Sie sich für weitergehende Fragen zu unserer Datenverarbeitung gerne an: mail@tanja-irion.law.